Ursula Ertz

Ursula Ertz 1941-…2020

Die Bilder von Ursula Ertz sind sowohl für ihre Darstellungsweise als auch für ihr Verständnis von Strukturen beispielhaft. So ist auf außerordentlich vielen Bildern eine reliefartige Struktur zu sehen, die zu einigen realistisch gemalten Gegenständen und Pflanzen in Bezug gesetzt wird. Die Strukturen, durch eine Weiterentwicklung der Decalcomanie* erzeugt, sind Hintergrund und Bildgegenstand zugleich.
Sie erhalten einen Hinweis auf ihre Bedeutung durch die abgebildeten Dinge, wohingegen in späteren Werken die Bildaussage allein durch die monochrome Struktur und ihre Komposition bestimmt wird.
Ihre ansteckende Heiterkeit und ihr ausgeprägter Humor drücken sich am besten in ihren «Männeken» aus, von denen es hunderte gibt. Es sind kunstvoll geschwungene, farbige Zeichnungen, die eine überwältigende Leichtigkeit und überragende charakterliche wie künstlerische Souveränität ausströmen, häufig mit satirischem Hintergrund, der sich nicht jedem auf den ersten Blick erschließen mag.

_________________

* Das Aufdrücken und Abklatschen oder Abziehen von Farbe auf Leinwand mit Schwamm, Papier oder Glasplatte

GALERIEN

Bilder vergrößern mit Klick aufs Bild

Galerie einsGalerie zweiGalerie drei

zuück zum Archiv ►