Andreas Haberbeck 1911 - 1972

zurück ins Archiv ►

Als Sohn eines Druckereibesitzers in Lemgo geboren, besuchte der junge Haberbeck die höhere Handelsschule, war Volontär des Druckhandwerks in Hamburg , Olten/Schweiz und Konstanz und studierte in Köln Volkswirtschaft, Sprachen und Germanistik. Als junger Mensch lernte er fremde Länder kennen, spätere Reisen führten ihn in fast alle Kontinente. Sein Spezialgebiet wurde die Werbung, Werbetexter seine Berufsbezeichnung. Mit einundzwanzig Jahren trat er in den väterlichen Betrieb ein, den er mit Umsicht und Energie zu dem späteren ansehnlichen Verlagshaus auszubauen begann.

1948 kehrte er aus englisch-amerikanischer Gefangenschaft zurück und war imstande, die damals auf allen Gebieten einsetzende Konjunktur zu nutzen. Um diese Zeit lernten sich unser Vorstandsmitglied und spätere langjährige Vorsitzende des LKB Emil Schulz-Sorau und Andreas Haberbeck kennen und schätzen. Die Aufgeschlossenheit beider Charaktere brachte es mit sich, dass Haberbeck ein kunstsinniger Mäzen unseres Vereins wurde, der zahlreiche Druckvorhaben (Plakate, Kataloge u.a.) gar nicht oder nur zum Selbstkostenpreis berechnete. Der Lippische Künstlerbund ernannte ihn in Anerkennung seiner hohen Verdienste (zusammen mit Heinrich Drake und Dr. Gerhard Peters) 1966 zum Ehrenmitglied.