Christian Peter 1931 - 2020

zurück ins Archiv ►

Christian Peter wurde am 17.4.1931 in Dortmund geboren. Er studierte an der Meisterschule für das gestaltende Handwerk in Bielefeld freie und angewandte Grafik bei Prof. Otto Kraft und ist seit 1954 in Industrie und Werbung tätig. In Bremen arbeitete er neben seinem Beruf auch als Kunsterzieher. 1984 machte er sich in Bad Salzuflen als Werbedesigner selbständig. Seit 1986 war er Mitglied im Lippischen Künstlerbund. Neben seiner beruflichen Arbeit hat sich Christian Peter ständig mit freier Malerei und Grafik beschäftigt. Besonders in der Gestaltung von Linolschnitten vorwiegend in größeren Formaten stellt er als Extrakt seiner intensiven Landschaftserlebnisse in eindringlicher Bildsprache dem Betrachter neue, eigenwillige Strukturen vor. Aus der Linolplatte schneidet er gezielt das Wesentliche, es entstehen Inseln und Flächen, die zur Gesamtkomposition führen. Die Farbflächen stehen frei im Bildraum, die Farbformen lagern getrennt nebeneinander, so dass kaum Valeurs entstehen. Durch die Strukturen in Schwarz und das Neben- und übereinander von Farbflächen auf weißem Grund wird der Betrachter zu einer Synthese herausgefordert. Die Arbeiten von Christian Peter zeugen von Spannung und Bewegung, einer eigenen Aussagekraft und Handschrift. Die Bewegung kann sowohl motorisch als auch geistig-seelischer Art empfunden sein. Bei Christian Peter wirkt sie wie ein Ventil sich entladender Spannung, der Polarität zwischen Wirklichkeit und künstlerischer Umsetzung.
Im November 2020 verstarb er hochbetagt.