Karl-Heinz Brunwinkel

Karl Heinz Brunwinkel 1924-2016

Nach Jahren mit Arbeiten in vorwiegend expressionistischer Bildsprache beschränkte er sich ab 1968 freiwillig auf konstruktive Kompositionen mit schwingenden und vibrierenden Liniensystemen im farbstarken Hard-Edge.

Später durchdachte Konstruktion als Prinzip und System bildnerischer Darstellung, exakt vorgeplant und perfekt gearbeitet.

Kalkulierte, geometrische Ordnungsformen bestimmen über Jahre serielle Studien mit vielfältigen ähnlichen Konstruktionsmerkmalen und rhythmischen Veränderungen unterstützt durch Farbe.

Neuere Arbeiten ab 1992 haben natürliche Ausgangspunkte. Gewachsenes, Bewegungsabläufe und Strukturen sind der Ansatz, über den sich die Bildentwicklung hinwegsetzt. Es geht um die innere Dynamik.

zuück zum Archiv ►

Bilder vergrößern mit Klick aufs Bild