Ferdinand Seitz 1894 - 1973

zurück ins Archiv ►

In Süddeutschland beheimatet, besuchte der künftige Bildschnitzer in jungen Jahren zunächst die Kunstfachschule in Garmisch und ging später zu Professor Wadére an der Münchner Akademie in die Lehre. Mit 30 Jahren kam er nach Detmold, wo er unter Professor Lauermann künstlerische Kleinmöbel, Intarsien u.Ä. entwarf und ausführte. Für eine größere Lampenfabrik hat er später Entwürfe gefertigt, die seine ganze Liebe für feine Holzverarbeitung erkennen lassen. Inzwischen ist er immer wieder auf kurze Zeit nach Garmisch gereist, um sich zu Neuem anregen zu lassen. Für das Lippische Landesmuseum in Detmold schuf er ein Mammut-Diorama und ein frühzeitliches Siedlungsmodell mit menschlichen und Tierfiguren nach Ausgrabungen bei den Retlager Quellen in Lippe. Schnitzereien, mit vorwiegend religiösen Motiven, befinden sich in Detmolder Privatbesitz.