Margret Fürst

zurück ins Archiv ►

Margret Fürst wurde am 19. 8. 1955 in Detmold geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung als Kunsttherapeutin und Kunstpädagogin an der freien Kunststudienstätte Ottersberg, Bremen. Sie lebt und arbeitet in Lage-Hagen und ist seit 1984 Mitglied im Lippischen Künstlerbund. Margret Fürst malt vorzugsweise großformatige Bilder in Öl. Ihr Interesse gilt der abstrakten, wirklichkeitsunabhängigen Malerei. Farben und Formen werden so zusammengefügt, dass dadurch eine Bewegung im Raum erkennbar wird. Der Betrachter mag sich an Landschaften, Pflanzen oder Blüten erinnert fühlen; es ist jedoch nicht von vornherein die Absicht vorhanden, etwas Reales, früher Gesehenes darzustellen. Eine Gesetzmäßigkeit bei der Entstehung eines Bildes entwickelt sich daraus, wie Margret Fürst ihre Arbeit beginnt. Ist eine bestimmte Farbe auf der Leinwand angelegt und eine bestimmte Form entstanden, so verlangen diese beiden Grundgegebenheiten nach der Ergänzung durch entsprechende Farben und Formen. Es entsteht eine zwingende Wechselwirkung von Finden, Hinzufügen, Probieren, ändern und Neugestalten, bis das Bild von Margret Fürst als ausdrucksvoll und stimmig angesehen und empfunden werden kann. Es geht ihr darum, Atmosphäre zu vermitteln, die sich durch die Farbgebung und die Struktur der Pinselführung ergibt. Die Arbeiten können der lyrisch-abstrakten Malerei zugeordnet werden.