August Ewerbeck 1875-1961

zurück ins Archiv ►

Ursprünglich zum Landwirt bestimmt, und als solcher auch längere Zeit auf der Domäne Falkenhagen in Lippe beschäftigt, brach bei August Ewerbeck der in der Familie erbeigentümliche Wille zur künstlerischen Gestaltung durch. Als Dreißigjähriger besuchte er die Akademie in Karlsruhe, wo der malerische Realismus der damaligen Zeit, beeinflusst von Malern wie Leibl, Thoma und Trübner, eine besondere Prägung erfahren hatte. Um sich zu vervollkommnen ging er sodann zur königlichen Akademie in London, um die Kunst von William Turner und J. Constable näher kennenzulernen. Im Jahre 1911 nahm er, nun 36 Jahre alt, bei dem seit 1904 in Berlin wirkenden Maler Lovis Corinth Malunterricht. Seit 1932 lebte August Ewerbeck ständig in seiner Heimat Brake/Lippe, wo zahlreiche Bildnisse bekannter Persönlichkeiten entstanden. Sie alle verraten eine große Meisterschaft. Seine Landschaften mit lippischen Motiven atmen Stille, Ruhe und Besinnlichkeit und zeigen eine Erlebniswelt, die an Hans Thoma erinnert.

(nach Hermann L. Schäfer)

de.wikipedia.org/wiki/August_Ewerbeck